AbL - Bayerisch Schwaben
Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.

Landesverband Bayern, Regionalgruppe Bayerisch Schwaben
 


Demo: Wir haben es satt – Bauernhöfe statt Agrarindustrie

am Samstag 21.01.2012 ab 11:30 in Berlin
danach Besuch der Grünen Woche bzw. BDM-Symposium


Im nächsten Jahr besteht die Chance für eine Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik: in 2012 werden die Weichen für die nächsten 7 Jahre gestellt.
Am 12. Oktober 2011 wurde der Entwurf der EU-Kommission für die Agrarreform ab 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Es scheint im Moment zum ersten Mal möglich, dass ökologische und soziale Kriterien in die zukünftige EU-Agrarförderung einbezogen werden.
Die Demo in Berlin anläßlich des Treffens der europäischen Agrarminister zur Grünen Woche ist eine Gelegenheit öffentlich Stellung zu beziehen. Wenn wir es nochmal schaffen, dass 22000 Menschen für die bäuerliche Landwirtschaft auf die Straße gehen, wird dies in jedem Fall Spuren hinterlassen.

Die AbL, BdM und der BN haben deshalb zusammen eine Busfahrt für unseren Raum organisiert:
Option 1:
Abfahrt: Sa, 21.01.2012  ca. 02.00  morgens
Rückfahrt: Sa, 21.01.2012 ca. 20.00
Fahrtdauer ca. 8 -9 Std.
Kosten: regulär ca. 45,- €

Sammelpunkte: Günzburg, Dillingen, Augsburg, Donauwörth (kann je nach Bedarf ergänzt werden)

Option 2:

Abfahrt: Sa, 21.01.2012  ca. 01.00  morgens
Übernachtung  (2-, 3- bzw. 4 Bett-Zimmer mit Dusche u. WC)
Rückfahrt: So, 22.01.2012 ca. 10.00
Fahrtdauer ca. 8 - 9 Std
Kosten: regulär ca. 80,- €

Die Grüne Woche hat am Samstag bis 20.00 Uhr geöffnet, Eintrittskarte ab 14.00: 8,- €
Option 2 organisieren wir zusammen mit  Bussen aus dem Allgäu. Je nachdem wie die Anmeldungen zurückkommen, werden wir die Sammelpunkte festlegen.

Ansprechpartner und Anmeldung: Heinz Gundelfinger, Örtelstr. 7, 89446 Dillingen; Tel. 09081-1589, e-mail: Heinz.Gundelfinger@t-online.de


 


Donnerstag 03.11., 20.00 Uhr, Dampfsäg Sontheim
Kommt nach der Energiewende die Agrarwende? Agrarreform 2013

Vortrag von Lutz Ribbe, Berichterstatter für den Bereich „Agrarreform“ und Mitglied im EU-Wirtschafts- und Sozialausschuss.
Lutz Ribbe spricht über die Chancen einer Neuausrichtung der Agrarpolitik, wird engagiert Position beziehen und sich einer lebhaften Diskussion stellen.

Veranstalter: Agrarbündnis Unterallgäu (u.a. AbL)


 
Mittwoch, 26.10. KEIN PATENT AUF LEBEN
Demo in München ab 11 Uhr
Europ. Patentamt, Erhardtstr. 27

Öffentliche Anhörungen ab 26. Oktober und 8. November 2011 wurden abgesagt!
Patent wird aber nicht zurückgezogen.
Die Demo findet statt!!

Es sollten möglichst viele in München anwesend sein. Bei Interesse an Fahrgemeinschaften (bzw. Bayernticket) bitte bei uns melden (Tel. 09071-1589).

Am 26. Oktober und am 8. November 2011 sollte  das Europäische Patentamt (EPA) in München zwei weitreichende Entscheidungen fällen: In öffentlichen Anhörungen hätten die endgültigen Entscheidungen über den das Patent auf Brokkoli, EP1069819, und das Patent auf Tomaten, EP 1211926 getroffen werden sollen. (weitere Informationen siehe: www.no-patents-on-seeds.org


Katastrophale Folgen durch Agro-Gentechnik und Glyphosat
19.10.2011, 20:00 Uhr | Ulm, Autobahnraststätte Seligweiler

Ein Wissenschaftler schlägt Alarm – Prof. Don Huber (USA) klärt in seinem Vortrag über die negativen Auswirkungen von Glyphosat, dem Wirkstoff des Pflanzenvernichtungsmittels Roundup, auf. Das von Monsanto hergestellte Herbizid wird großflächig für den Anbau von herbizidresistenten Gentech-Pflanzen verwendet. Studien weisen auf die katastrophalen Folgen von Glyphosat hin wie Störungen der Embryonalentwicklung und negative Auswirkungen auf die biologische Vielfalt. Prof. Don Huber warnt vor einem „Kollaps der landwirtschaftlichen Infrastruktur“.
Veranstalter des Vortrags sind: AbL, BDM und Bündnis für eine gentechnikfreie Region Ulm
 



" Wir haben den Hunger satt - Zukunft der Welternährung"

Mittwoch, 12.10., 19:30 Uhr, Rathaus Augsburg, Oberer Fletz
Vortrag von Wilfried Bommert
Agrarwissenschaftler, Leiter der ersten Umweltredaktion des WDR, Köln
Augsburger Antwort: Ute Michallik, Weltladen

Die Zeiten einer gesicherten Welternährung gehen zuende. Durch Klimawandel, Verlust der Bodenfruchtbarkeit, industrieelle Monokultur und die Anfälligkeit der Gentech-Pflanzen kehrt der Hunger in die Welt zurück: Die Zahl der Hungernden, die sich bis 2006 kontinuierlich verringert hatte, stieg innerhalb eines Jahres um fast 200 Millionen auf 1,1 Milliarden Menschen weltweit an. Seit Jahren explodieren die Preise für Reis, Mais und Weizen. Bis jetzt wirkt sich die herannahende Katastrophe
vor allem auf die armen Länder aus. Doch wenn die reichen Industrieländer abwarten, bis die Auswirkungen bei Ihnen ankommen, wird es zu spät sein

Veranstalter: AG Bildung und Nachhaltigkeit in Zusammenarbeit mit dem Forum Eine Welt Augsburg, Moderation: Bruno Marcon, attac, Weitwinkel e.V.



Agrarreform 2013: Der Haushaltsentwurf liegt vor

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Am späten Abend des 29. Juni veröffentlichte die EU-Kommission ihren Vorschlag für die Finanzplanung für die Jahre 2014-2020. Sie schlägt dabei eine Steigerung des Haushaltes gegenüber der vorherigen Periode um etwa 5 Prozent vor. Der Agrarhaushalt soll dabei auf dem Niveau der vorherigen sieben Jahre eingefroren und leicht umstrukturiert werden. Steigerungen soll es v.a. für Forschung und Technologie sowie Energiepolitik geben. Der Kommissionsvorschlag ist der Auftakt für Verhandlungen, die sich über viele Monate ziehen werden. Denn für seine Verabschiedung ist ein einstimmiger Beschluss aller 27 Mitgliedsstaaten sowie die Zustimmung des Europäischen Parlaments erforderlich .....
weiterlesen

Haushaltsentwurf der Kommission: lesen
Erläuterungen zum Haushaltsentwurf: lesen
Pressemitteilung der AbL: lesen

 


 
EU-Agrarpolitik gegen Bauern und Bürger

Gemeinsame Pressemitteilung 27.06.11
Kampagne „Meine Landwirtschaft“ kritisiert Blockadehaltung von Bundesregierung und Bauernverband gegenüber einer bäuerlichen, fairen und ökologischen EU-Agrarreform - Präsentation der Großplakate „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ ...
weiterlesen



10 Jahre Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft in Bayern
 

 10 Jahre "hinsehen, analysieren, einmischen",  für den Erhalt der bäuerlichen Werte, für eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft mit dem nötigen Blick über den Tellerrand.

Festakt am 26. Juni auf dem Biolandhof Kreppold in Aichach
Programm > 10 Jahre AbL Bayern
                    >  Biolandhof Kreppold


 Bauern-Sternfahrt nach Berlin vom 29. Mai bis 9. Juni

Die ländliche Realität ungeschönt nach Berlin zur Kanzlerin bringen, wollen Bäuerinnen und Bauern aus Süddeutschland, Ostfriesland, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. Ziel der Bauernsternfahrt ist eine Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik. Für eine bäuerliche, faire und gerechte sowie nachhaltige Landwirtschaftspolitik. Mit vielen Vorträgen und Aktionen soll die Debatte in die Gesellschaft getragen werden.
Wir fahren mit von Dillingen und Günzburg zur Kundgebung nach Ulm: Sonntag den 29. Mai, nachmittags. Weitere Informationen für interessierte Landwirte und Nichtlandwirte unter Tel. 09071-1589

 Tour u. Programm > in Bayerisch-Schwaben
                                         > Bauernsternfahrt nach Berlin



Gründungsversammlung der Regionalgruppe AbL Bayerisch-Schwaben  am 17. April 2011, 13.00 im Gasthof Kreuz in 89343 Blindheim.
Mit dabei: Landesvorsitzende Edith Lirsch u. Landesvorsitzender Josef Schmid
Programm: Vorstellung und Ziele der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Ausblick Agrarreform 2013, Wahl des Sprechergremiums

Mitglieder und Interessierte herzlich willkommen